Kurzvita Prof. Dr. Peter Wedde

Studium

1979 – 1984      Studium der Rechtswissenschaften in Hannover und Bremen

Berufliche Stationen

  • 1984 – 1993 Rechtsanwalt mit Schwerpunkten in den Bereichen Strafrecht, Arbeitsrecht, Technikrecht und Datenschutzrecht
  • 1986 - 1988 Mitarbeit an einem Forschungsprojekt der FH Darmstadt zum Thema "Die Verletzlichkeit der Informationsgesellschaft"
  • 1989 Lehrer für Luftverkehrsrecht an der Verkehrspilotenschule der Deutschen Lufthansa in Bremen
  • 1989 – 1993 Justitiar bei der Digital Equipment GmbH in München im Bereich Arbeitsrecht
  • Seit 1993 Professor für Arbeitsrecht und Recht der Informationsgesellschaft an der Fachhochschule Frankfurt am Main
  • 1999 – 2002 Projektleitung des Forschungsvorhaben „quid! – Gütesiegel für Datenschutz“
  • Von 2009 bis Ende 2013 Direktor der Europäischen Akademie der Arbeit in der Universität Frankfurt am Main und dort Leiter des Kompetenzzentrums für Beschäftigtendatenschutz
  • Seit Oktober 2015 wissenschatlicher Beratung der Rechtsanwaltskanzlei Steiner, Mittländer & Fischer

 

Veröffentlichungen (Auszug)

  • Däubler/Kittner/Klebe/Wedde (Hrsg.), Betriebsverfassungsgesetz, 15. Aufl. Frankfurt 2016
  • Däubler/Klebe/Wedde/Weichert, Bundesdatenschutzgesetz – Kommentar,
    5. Aufl. Frankfurt 2016
  • Wedde (Hrsg.), Individualrecht – Kompaktkommentar, 5. Aufl. Frankfurt 2016
  • Wedde, Betriebsratswahl kompakt, Seehausen am Staffelsee, 2. Aufl. 2013
  • Wedde/Schröder (Hrsg.), quid – ein Gütesiegel für den Datenschutz, Frankfurt 2003
  • Wedde, Telearbeit und Arbeitsrecht, 3. Aufl. München 2002
  • weitere Veröffentlichungen

 

Mitgliedschaften (Auszug)

  • Mitglied in den Datenschutzbeiräten der Deutschen Telekom AG und der Bahn AG
  • Mitglied im Vorstand des RKW Hessen
  • Wissenschaftlicher Berater der Zeitschrift Computer und Arbeit
  • Mitglied in der Jury des BigBrotherAward des FoeBud e.V. in Bielefeld